Herzlich Willkommen beim Fußball - Club Eberspoint 1946 e.V.

A k t u e l l e s

Mo

30

Jul

2018

Erfolgreiches Sommerfest des FC Eberspoints

Zum festen Bestandteil des Jahresprogrammes beim FC Eberspoint gehört das zweitätige Sportplatzfest mit Weinfest, welches am 21. und 22. Juli stattgefunden hat.

Das Sportplatzfest begann am Samstagvormittag mit einem Jugendfußballturnier. Als Sieger ging hier der SC Moosen hervor. Gleichzeitig fand ein Tennisfreundschaftsturnier statt. Zu Gast waren der TSV Altfraunhofen und der TSV Baierbach. Hier setzten sich Armin Oestereicher vom TSV Altfraunhofen und Karl Rückauf vom FC Eberspoint durch.

Um 16 Uhr kam es dann beim Start in die neue Kreisklassensaison der Seniorenfußballer zum Aufeinandertreffen mit dem TSV Baierbach. Nachdem sich die Mannschaften im ersten Abschnitt gegenseitig neutralisierten wurde es in der zweiten Hälfte torreich. Die Führung von Max Müller nach 50 Minuten konnte der TSV in Person von Alexander Heim in eine 2:1 Führung drehen. Doch ein erneuter Treffer von Müller in der 94. Minute bescherte dem FCE doch noch einen Punkt. Im Vorspiel, welches bereits um 14 Uhr stattgefunden hat trennten sich die beiden Reservemannschaften torlos.

Anschließend fand nach einem Auftritt der Judokas ein Revival Spiel zu Ehren eines Aufstiegsspiels vor genau 30 Jahren statt. Hierfür wurden die ehemaligen Spieler und Funktionäre reaktiviert. Nach 2x30 Minuten setzten sich wie damals die Spieler des FCE´s mit 4:3 gegen den TSV Vilsbiburg durch. Den sportlichen Teil des Tages schlossen anschließend die Showtänzerinnen der New Angels ab.

Es folge die Ehrung der langjährigen Mitglieder. Für 20 Jahre Mitgliedschaft beim FC Eberspoint wurden Gründl Andreas, Klement Marina, Rückauf Julia, Wagner Monika und Hartmann Elisabeth geehrt. Bereits 30 Jahre im Verein sind Most Thomas, Rasthofer Anton, Rückauf Gaby, Seider Robert, Tiefenbeck Bernhard und Tiefenbeck Martin. 40 Jahre beim FCE sind Babl Gerhard, Emmerling Christoph, Kiermeier Mathias. Mit Hartmann Herbert konnte sogar ein Mitglied für 50 Jahre Vereinstreue beim FC Eberspoint geehrt werden.

Am Abend sorgte dann die Band „The Soundscape“ und ein Auftritt der Line Dancerinnen wie in den letzten Jahren wieder für ausgelassene Stimmung. Von alten Rock- Klassikern, über eigens geschriebene Liedern bis hin zu modernen Pop Songs war für alle etwas dabei. Auch an der Löwen Bar wurde bis in die Morgenstunden ausgelassen gefeiert.

Am Sonntag fand dann ab 11:30Uhr wieder ein Mittagstisch statt. Hierzu waren alle Bürger und Ortsvereine recht herzlich eingeladen. Neben Rollbraten gab es wie bereits am Samstag diverse Grillspezialitäten zu genießen. Später konnte dann das Wochenende bei Kaffee und Kuchen langsam ausgeklungen werden.

Fr

15

Jun

2018

Sommerfest des FCE

Das diesjährige Sommerfest in Eberspoint findet am 21. & 22 Juli statt.

Am Samstag, den 21. Juli beginnt das Festwochenende bereits um 10Uhr mit einem Jugendfußballturnier. Gleichzeitig findet ein Tennisfreundschaftsspiel mit dem TSV Altfraunhofen statt. Um 14Uhr kommt es dann beim Saisonstart der Seniorenfußballer in der Kreisklasse Landshut zum Aufeinandertreffen der beiden Reservemannschaften des TSV Baierbachs und des FC Eberspoints bevor um 16Uhr dann das Derby der beiden Ersten Mannschaften startet. Anschließend findet nach einer Einlage der Judokas ab ca. 18:30Uhr ein Revival Spiel zu Ehren des Aufstiegsspiels zwischen dem FC Eberspoint und des TSV Vilsbiburgs vor genau 30 Jahren statt. Hierzu wurden sowohl ehemaligen Spieler als auch Funktionäre und Schiedsrichter aktiviert. Abgeschlossen wird der sportliche Teil durch Auftritte der beiden Showtanzgruppen, der New Angels und der Dancing Angels.
Ab 19:45 finden dann Ehrungen der langjährigen Vereinsmitglieder im Festzelt statt, bevor dann das abendliche Weinfest begleitet von den Musikern der Band „The Soundscape“ beginnt. Wie in den letzten Jahren wird die Band bei freiem Eintritt wieder mit Musik für Jung und Alt für gute Stimmung sorgen und zu geselligem Beisammensein einladen. Von alten Rock-Klassikern bis zu modernen Pop Songs ist bei ihrem Programm für jeden etwas dabei. Auch eine Löwen-Bar wird zu späteren Stunde für die Partygäste bereitstehen.
Am Sonntag, den 22. Juli wird nach einem Gottesdienst in der Eberspointer Kirche ein Mittagstisch abgehalten. Ab 11Uhr gibt es neben Braten sowie Spezialitäten vom Grill auch einen Kaffee- und Kuchenverkauf, um das Wochenende gemütlich ausklingen zu lassen.

Di

24

Apr

2018

Eberspoint holt sich die Meisterschaft in der A-Klasse

Der FC Eberspoint konnte am vergangenen Sonntag seiner langen und wechselhaften Geschichte  ein weiteres erfolgreiches Kapitel hinzufügen. Nach 1964, 1967, 1975, 1985 und 2007 holte sich die Elf von Coach Christoph „Abe“ Abholzer in überlegener Manier den sechsten Meistertitel in der A- bzw. früheren C-Klasse und den elften Meistertitel insgesamt. Vor nicht einmal zwei Jahren lag die Mannschaft nach dem Abstieg aus der Kreisklasse am Boden, zwischendurch zierte man sogar das Tabellenende in der A-Klasse. Doch mit großer Willenskraft befreite sich die Mannschaft um Kapitän Daniel Rückauf aus der misslichen Lage und erarbeitete sich Stück für Stück das verlorene Selbstbewusstsein zurück. Vor der aktuellen Saison konnten dann einige Neuzugänge gewonnen werden, die sich allesamt sehr gut einfügten und am Ende auch einen großen Anteil am Erfolg bedeuteten.  Und so kann der FCE bereits vier Spieltage vor Saisonende durch den eigenen 1:2-Sieg bei der DJK-SV Altdorf II und den um eine Stunde zeitversetzten 4:3-Sieg von Schönbrunn über Verfolger Vilsheim die Sektkorken knallen lassen.

Unser Foto (Fotograf konnte nicht mehr ermittelt werden) zeigt den meisterlichen FCE in Altdorf
Unser Foto (Fotograf konnte nicht mehr ermittelt werden) zeigt den meisterlichen FCE in Altdorf

So wie einige andere Spiele in der langen Saison, war auch der 1:2-Sieg in Altdorf bis zum Ende knapp. Und doch verstand es der FCE erneut, die notwendigen Punkte mit Glück und Geschick einzufahren und ließ sich auch durch den frühen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen. Florian Hagenberger schaffte nach dem Treffer des Altdorfers Reda Karazoun den zwischenzeitlichen Ausgleich und Florian Häusler verwandelte einen Foulelfmeter an Martin Breiteneicher zum 1:2. Nach dem Abpfiff hieß es dann warten auf die weitere Entwicklung in Schönbrunn. Die zweite Halbzeit des dort stattfindenden Spiels wurde per Telefon-Liveschaltung von Jürgen Angermeier an die am Altdorfer Vereinsheim versammelten FCE-Spieler übertragen. Mit ihrem Sieg bescherten die Schönbrunner den „Löwen“ schließlich den an diesem Tag etwas unverhofften Glücksmoment.

In der nächsten Saison geht der FCE mit dem neuen Trainergespann Tobias Rückauf und Max Müller an den Start. Die Trauben werden mit stärkeren Gegnern sicherlich höher hängen, aber nichtsdestotrotz will der FC Eberspoint nach zwei Jahren Abstinenz auch in der Kreisklasse wieder eine gute Rolle spielen. Highlights werden hier sicherlich die Derbys gegen die Nachbarn aus Vilslern und Baierbach, welche traditionell mit viel Leidenschaft bestritten werden.

Davor stehen jetzt aber noch vier Auftritte in der ablaufenden A-Klassen-Saison, in der sich die Mannschaft als frisch gebackener Meister präsentieren darf. Am Sonntag ist der FC Egglkofen in Eberspoint zu Gast (Anpfiff 14 Uhr, Reserven 16 Uhr). „Die Anspannung ist natürlich etwas abgefallen und die gebührenden Feierlichkeiten stehen im Vordergrund. Trotzdem wollen wir uns in den verbleibenden Spielen gut verkaufen. Das sind wir der Liga schuldig.“, lässt FCE-Coach Christoph Abholzer mit noch etwas heiserer Stimme verlauten.

Mi

18

Apr

2018

Positive Stimmung bei Jahreshauptversammlung

Am Freitag den 13.04.2018 begrüßte der Vorsitzende des FC Eberspoints Martin Aigner rund 60 Mitglieder zur alljährlichen Haupt-versammlung, im Vereinsheim des FCE´s.

Die aktuelle Vorstandschaft des FC Eberspoints sowie dessen Abteilungsleiter und Beisitzer
Die aktuelle Vorstandschaft des FC Eberspoints sowie dessen Abteilungsleiter und Beisitzer

Nach der Begrüßung der Ehrenmitglieder und Ehrengäste wurde den verstorbenen Vereinsmitgliedern des letzten Jahres, Manfred Hingerl, Helmut Grüning und dem Tennis-Abteilungsleiter Ralf Königsbrügge gedacht.
Im Bericht zum abgelaufenen Vereinsjahr konnte Martin Aigner auf viele gelungene Veranstaltungen zurückblicken. Besonders hervorzuheben ist hierbei neben dem Weinfest und der Christbaumversteigerung, das im Februar dieses Jahres erstmals anstelle des Hüttenabends durchgeführte Faschingstreiben am Dorfschmidanger, welches von allen Seiten gut angenommen wurde. Er Bedankte sich anschließend bei allen Helfern und Beteiligten, die zum Gelingen der Feierlichkeiten, sowie dem allgemeinen Vereinsleben im abgelaufenen Jahr beigetragen haben. Außerdem gab er bekannt, dass sich die Mitgliederzahl im Vergleich zu den letzten beiden Jahren nicht verändert hat, und so bei 574 stagniert, sich die Altersstruktur jedoch etwas nach oben verschiebt weshalb er weiter aktive Mitgliederwerbung anmahnte. Abschließend gab er noch eine Vorschau auf das nächste Vereinsjahr indem unter anderem im Juli wieder ein zweitägiges Sportplatz- und Weinfest mit der Band „The Soundscape“ stattfinden wird und voraussichtlich Regenerationsmaßnahmen am Hauptspielfeld sowie den Sanitären Einrichtungen anstehen.

Bei den Berichten der einzelnen Abteilungsleiter konnten viele positive Aspekte aufgefasst werden. Allen voran die Abteilung Tennis konnte sich über viele aktive Mitglieder, hohen Trainingsbeteiligungen und ausgelastete Spielplätze freuen weshalb beispielsweise für die anstehende Tennissaison eine App eingeführt wurde mit der die Tennisanlagen reserviert werden können. Aus der Damenriege schilderte Evi Hiermer von vielen gut besuchten Angeboten wie beispielsweise einem Trittsicher-Kurs oder dem Bodyforming. Auch die Abteilung Ski-/Rad hatt im abgelaufenen Vereinsjahr viele Ausflüge durchgeführt, angefangen von einer Dreitages Radtour bis hin zu einer Nachtskifahrt. Bei den Judokas konnte über erfolgreich absolvierte Gürtelprüfungen und der Gewinnung einer neuen Trainerin berichtet werden. Besonders Positives konnte Steer Andreas von den Seniorenfußballern kundtun. Diese stehen nach einer außergewöhnlich guten Saison auf dem ersten Tabellenplatz und wollen die Saison mit dem Aufstieg in die Kreisklasse abschließen. Einzig aus dem Bericht über die Jugendabteilung Fußball ging hervor, dass vor allem in den älteren Spielgemeinschaften ein Mangel an Trainern herrscht. Deshalb bat Abteilungsleiter Most Thomas die Mitglieder um aktive Mithilfe bei der Jugendarbeit und der Werbung um Jugendtrainer.

Als Nächstes folgte der Kassenbericht von Schatzmeister Ralph Hausberger. Er erläuterte, dass im vergangenen Jahr größere Ausgaben unter anderem für ein neues Frontsichelmähwerk, einer Wassernachzahlung sowie der Sanierung des Trainingsplatzes anstanden. Nichtsdestotrotz konnte für das Jahr 2017 abermals ein positives Finanzergebnis verzeichnet werden, wodurch sich eine zufriedenstellende finanzielle Situation des Vereins ergibt. Die Kassenprüfer, in Vertretung durch Martin Rottenwallner, hatten keine Beanstandungen. Folglich wurden neben dem Kassier die gesamte Vorstandschaft von den anwesenden Mitgliedern einstimmig entlastet.

Bei ihren Grußworten betonten sowohl der 1.Bürgermeister der Markt-Gemeinde Velden Ludwig Greimel sowie sein Pendant der Gemeinde Wurmsham Maria Neudecket die Wichtigkeit des sozialen Beitrags am Gemeindeleben und des Ehrenamtes trotz teils vieler Bürokratischer Hürden. Sie wünschten den Verantwortlichen viel sportlichen Erfolg sowie weiterhin eine gute Zusammenarbeit zwischen Sportverein und Gemeinde.

Nachdem im letzten Tagesordnungspunkt zwei Anträge aufgenommen wurden, schloss der erste Vorsitzende Martin Aigner die Jahreshauptversammlung.