Abteilung Fußball

FCE_Platzbelegung.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 53.7 KB

A k t u e l l e s

Do

09

Aug

2018

FCE noch ohne Sieg

So hatte man sich den Saisonstart beim FC Eberspoint in der Kreisklasse nicht vorgestellt. Holten sich die Mannen um das Spielertrainerduo Rückauf/ Müller im ersten Spiel gegen Baierbach noch in letzter Minute den verdienten Punkt, folgten gegen Titelaspirant SG Johannesbrunn/Binabiburg und den SV Wendelskirchen zwei knappe Niederlagen. In allen Spielen hielten die „Löwen“ dabei eigentlich ganz gut mit, aber am Ende fehlte oftmals doch die letzte Durchschlagskraft und Konsequenz.

Auch Co-Spielertrainer Max Müller zeigt ist nicht ganz zufrieden mit der bisherigen Punkteausbeute seiner „Löwen“
Auch Co-Spielertrainer Max Müller zeigt ist nicht ganz zufrieden mit der bisherigen Punkteausbeute seiner „Löwen“

In Wendelskirchen versuchten beide Teams sofort die Initiative zu ergreifen. Nach drei Minuten prüfte Steinmeier per sehenswerten Volleyschuss Prinzhaus aus der Ferne. Danach übernahmen die „Löwen“ erstmal das Spielgeschehen. Häusler gab in der elften Minute nach Querpass von Breiteneicher den ersten Warnschuss für den FCE ab. Etwas später hatte der SVW-Keeper richtig Glück, als ihm außerhalb des Strafraums der Ball versprang. Doch die Verteidigung der Gastgeber konnte gleich zwei Mal im letzten Moment den Einschlag verhindern. Nach einen Fehlpass im Mittelfeld setzte Häusler schließlich auf der Außenbahn Müller ein, welcher in der 27. Minute per Flachschuss knapp das Ziel verfehlte. Auf der Gegenseite konnte Maier zwei gefährliche Flachpässe ins Zentrum jeweils zur Ecke klären. Die „Löwen“ verpassten fünf Minuten vor der Halbzeit durch Hagenberger erneut die inzwischen verdiente Führung, und wurden wie schon in Johannesbrunn für die vergebenen Chancen bestraft: Ein verunglückter Abschlag landete direkt bei Steinmeier, welcher durch einen hohen Pass ins Zentrum auf Plötz die FCE-Abwehr aushebelte. Plötz ließ sich nicht zweimal bitten und vollstreckte ins kurze Eck zur 1:0 Führung.
Nach dem Seitenwechsel hatten die „Löwen“ erstmal Glück, nachdem Waldinger im  Zentrum im letzten Moment noch durch Häusler geblockt werden konnte. Yassin verpasste auf der Gegenseite nach Zuspiel aus dem Mittelfeld alleine vor SVW-Keeper Rothlehner die Kugel. Die „Löwen“ schnürten die Heimelf immer weiter ein, konnten aber Torchancen nur durch Zufallsprodukte erzwingen. Auf der Gegenseite lenkte Prinzhaus einen abgefälschten Flachschuss von Laubner um den Pfosten. Über die rechte Außenbahn landete der Ball nach einem Pressschlag vor die Füße von Hagenberger, welcher den Ball jedoch nicht am SVW-Keeper vorbei brachte. In den letzten Minuten der Partie schafften es die Gastgeber immer wieder, den Spielfluss zu unterbrechen. Die letzten gefährlichen Situationen wurden allesamt von der Abwehr der Gastgeber verteidigt, weshalb es am Ende beim 1:0 blieb.

Am kommenden Sonntag empfängt der FCE um 14 Uhr den DJK-SV Adlkofen (Reserven 16 Uhr), der bisher ebenfalls  nur einen Punkt auf der Habenseite verbuchen kann. Im Eberspointer Lager ist man natürlich gewillt vor eigenem Publikum den ersten Dreier zu holen. Klar ist aber inzwischen auch, dass man sich eine Liga höher wesentlich mehr für die Punkte strecken muss. Soll jetzt das Spielglück zum „Löwen“ zurückkehren, sind über 90 Minuten noch mehr Einsatzbereitschaft und Siegeswille gefragt.

Mo

09

Jul

2018

FCE im Endspurt der Vorbereitung

Abteilungsleiter Andreas Steer, Co-Trainer Max Müller und Trainer Tobias Rückauf (hinten) mit den Neuzugängen Raphael Most und Daniel Härtl (vorne)
Abteilungsleiter Andreas Steer, Co-Trainer Max Müller und Trainer Tobias Rückauf (hinten) mit den Neuzugängen Raphael Most und Daniel Härtl (vorne)

Kreisklassenaufsteiger FC Eberspoint befindet sich mitten in der Vorbereitung auf die neue Saison: Der neue Mann auf der Kommandobrücke Tobias Rückauf will dabei die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers Christoph Abholzer fortsetzen und die Mannschaft zusammen mit seinem Co-Trainer Max Müller spielerisch und taktisch weiterentwickeln. Als Neuzugänge mit dabei sind die beiden Talente Raphael Most und Daniel Härtl, welche sich bereits recht gut eingefügt haben. Verstärkung für die zweite Mannschaft erhält das „Löwen-Rudel“ von den alten Bekannten Andreas Lehner und Bernhard Kirmeier, sowie Kevin Pichlmaier, welcher durch einen Wohnortwechsel zum FCE stößt. Kürzer treten hingegen wird Andreas Lang, der seine aktive Karriere vorerst beendet hat. „Personell gibt es in der ersten Mannschaft keine großen Veränderungen. Mit unserer eingespielten Truppe wollen wir in erster Linie nichts mit den hinteren Plätzen zu tun haben und die jungen Spieler integrieren.“, so die Zielsetzung der FCE-Verantwortlichen.

Die zurückliegenden Wochen der Vorbereitung geben dabei Anlass zu vorsichtigem Optimismus: „Der eine oder andere Spieler hat in Sachen Trainingsbeteiligung noch Luft nach oben, aber im Großen und Ganzen konnte man in den absolvierten Einheiten und Spielen schon eine positive Entwicklung erkennen. Wichtig wird sein, dass wir uns auch von Rückschlägen nicht aus der Ruhe bringen lassen und konzentriert weiterarbeiten.“, meint Abteilungsleiter Andreas Steer. Die Testspiele lieferten unterschiedliche Ergebnisse. Auf das 1:1 gegen den künftigen Ligakollegen Landshut Berg und den 5:4-Sieg bei Ohu-Ahrain folgte beim Pokalturnier in Vilslern eine 1:2-Niederlage gegen Baierbach und ein 6:2-Sieg gegen Vilslern im Spiel um Platz drei. Vergangenen Sonntag holten sich die „Löwen“ in Haarbach nach Spielen gegen Tiefenbach (1:0), Geisenhausen (1:0) und Haarbach (1:1) den ersten Platz im Totopokalturnier, womit am kommenden Freitag um 18:30 Uhr in Frontenhausen die nächste Runde ansteht. Zum Abschluss der Vorbereitung geht es am Sonntag mit beiden Mannschaften nach Schönbrunn (Anpfiff 14 Uhr/ Reserven 12 Uhr). Gleich mit einem Kracher startet dann die neue Saison: Im Rahmen des FCE-Sommerfestes gastiert der Lokalrivale TSV Baierbach am Samstag, 21.07. mit beiden Mannschaften in Eberspoint (Anpfiff 16 Uhr, Reserven 14 Uhr).

Di

08

Mai

2018

FCE mit meisterlichem Auftritt in Binabiburg

Seit dem Titelgewinn in der A-Klasse Landshut scheint der FC Eberspoint noch befreiter aufzuspielen. Bei der lange im Rennen um Platz zwei liegenden SG Johannesbrunn-Binabiburg II gelang der Mannschaft um Kapitän Daniel Rückauf ein bemerkenswerter 1:5-Erfolg.

Verdienter Schluck aus der Pulle von FCE-Stürmer Ziyad Yassin nach seinem lupenreinen Hattrick.
Verdienter Schluck aus der Pulle von FCE-Stürmer Ziyad Yassin nach seinem lupenreinen Hattrick.

Bereits in der ersten Halbzeit hatten die "Löwen" mehr vom Spiel und tauchten das eine oder andere Mal gefährlich vor dem Tor der Gastgeber auf. Doch nur Daniel Rückauf hatte in der 15. Minute nach einem Freistoß von Florian Häusler sein Visier richtig eingestellt und traf zum 0:1.  Nach dem Seitenwechsel schaltete der FCE dann aber noch einen Gang höher und Ziyad Yassin stellte bereits in der 47. Minute auf 0:2. Damit war der Torhunger des Gute-Laune-"Löwen" allerdings nicht gestillt. Mit weiteren Treffern in der 61. und 63. Minute landete Yassin einen lupenreinen Hattrick.  Den postwendenden Gegentreffer von Alexander Sturm zum 1:4 in der 64. Minute konterte dann nochmals FCE-Torschütze vom Dienst Florian Hagenberger mit dem 1:5 in der 71. Minute. Als unermüdlicher Läufer auf der Außenbahn präsentierte sich Christian Hopf, welcher an drei Treffern als Vorbereiter beteiligt war.

Nicht ganz gereicht hat es für die Reserve. Trotz langer und erbitterter Gegenwehr gegen ein 2018 noch ungeschlagenes JoBi III, musste sich die Mannschaft nach zwei späten Gegentreffern mit 0:2 geschlagen geben.

Bereits am kommenden Samstag geht es im letzen Heimspiel gegen den SSV Landshut-Schönbrunn (Anpfiff: 16 Uhr, Reserven: 14 Uhr). Direkt im Anschluss findet die offizielle Meisterschaftsfeier am Vereinsheim statt, zu der nebst aktuellen und ehemaligen Spielern und Funktionären natürlich alle Zuschauer, Freunde und Gönner des FCE herzlich eingeladen sind.

Do

03

Mai

2018

Eberspoint holt Kantersieg

Auch nach der kürzlich errungenen Meisterschaft setzt der FC Eberspoint vorerst seinen Siegeszug in der A-Klasse Landshut fort. Gegen Schlusslicht FC Egglkofen zeigten sich die "Löwen" gut erholt von den Feierlichkeiten und landeten vor eigenem Publikum einen deutlichen 8:0-Erfolg, der bei besserer Chancenverwertung sogar noch höher hätte ausfallen können. Florian Hagenberger (3x), Martin Breiteneicher (2x), Daniel Rückauf, Christian Hopf und Ziyad Yassin durften sich dabei in die Torschützenliste eintragen.

Im anschließenden Spiel der zweiten Mannschaften gab es einen offenen Schlagabtausch, den die Eberspointer Reserve am Ende mit 4:3 für sich entschied. Die Treffer landeten Armin Sterr (2x), Philipp Lainer und Oldie Andreas "Wuze" Gründl.

Inzwischen steht auch der Termin für die offizielle Meisterschaftsfeier des FCE fest. Diese wird unmittelbar nach dem Heimspiel gegen Landshut-Schönbrunn am Samstag, 12.05. je nach Witterung am oder im Vereinsheim stattfinden. Alle Zuschauer, Freunde und Gönner des FC Eberspoint sind hierzu herzlich eingeladen.

Am kommenden Sonntag ist der FCE-Tross aber erst mal noch in Binabiburg bei Johannesbrunn-Binabiburg II zu Gast (Anpfiff 14 Uhr, Reserven 12 Uhr). Hier ist sicherlich wieder mit mehr Gegenwehr zu rechnen als am vergangenen Wochenende.