Abteilung Fußball


A k t u e l l e s

Fr

24

Mai

2019

FCE holt den direkten Klassenerhalt – Andi Lehner wird neuer Trainer

Nach einem durchwachsenen Start in die Frühjahrsrunde hat der FC Eberspoint im Saisonendspurt noch rechtzeitig eine Schippe draufgelegt und sich mit zwei Siegen in den letzten drei Spielen verdientermaßen den direkten Klassenerhalt gesichert.

Andi Lehner (links) bei seiner Vorstellung mit Abteilungsleiter Andi Steer
Andi Lehner (links) bei seiner Vorstellung mit Abteilungsleiter Andi Steer

Gegen Geisenhausen wurde am Sonntag vom Start weg schnell klar, dass sich weder FCE-Spieler noch -Zuschauer mit weniger als den für den sicheren Klassenerhalt notwendigen drei Punkten zufrieden geben würden. Dementsprechend legten die Rückauf-Jungs los und erspielten sich über die gesamte erste Hälfte hinweg immer wieder gute Möglichkeiten. Kaltschnäuzig zeigten sich jedoch nur die Gäste, die mit einem ihrer wenigen Vorstöße bereits in der siebten Minute durch Florian Unterreiner in Führung gingen. Die „Löwen“ mussten bis zur 40. Minute warten, ehe Robert Walter einen sehenswerten Fernschuss zum 1:1 im gegnerischen Kasten versenkte.

 

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie etwas. Erst in der Schlussphase zeigte der FCE wieder mehr Durchschlagskraft und der eingewechselte Fabian Zehentbauer landete in der 77. Minute den verdienten Treffer zum 2:1. Sturmkollege Florian Hagenberger machte dann mit einer direkt verwandelten Ecke in der 89. Minute den Deckel drauf. Der Geisenhausner 3:2-Anschlusstreffer von Daniel Steil in der Nachspielzeit kam dann am Ende zu spät. Für den TVG bedeutete dies die erste Pflichtspielniederlage seit Oktober 2019.

mehr lesen

Mi

15

Mai

2019

Auf zum letzten Gefecht - schafft der FCE den direkten Nichtabstieg?

ach der Derbyniederlage in Vilslern und vor dem letzten Spieltag trennt weiterhin ein Punkt den FC Eberspoint vom Abstiegsrelegationsrang, der immer noch vom TSV Altfraunhofen belegt wird. Dabei wäre für die „Löwen“ mindestens ein Unentschieden oder auch ein Sieg drin gewesen, aber am Ende musste sich die lange Zeit in Unterzahl agierende Rückauf-Truppe in einem denkwürdigen Spiel knapp mit 5:4 geschlagen geben und belohnte sich nicht für die tolle Moral.

Florian Häusler (Nummer sieben) nimmt mit seinen „Löwen“ Anlauf für den Klassenerhalt
Florian Häusler (Nummer sieben) nimmt mit seinen „Löwen“ Anlauf für den Klassenerhalt

Den schnellen 2:0-Rückstand nach Treffern von Stefan und Markus Braun steckte der FCE erstaunlich gut weg und konnte durch Maximilian Müller und Florian Häusler wieder auf 2:2 ausgleichen. Dann kam es zu einer entscheidenden Szene im Spiel, bei der Eberspoints Ziyad Yassin im Kampf um den Ball auf nassem Boden unglücklich in den Vilslerner Torwart rauschte und vom Schiedsrichter die rote Karte bekam. Trotzdem schafften die „Löwen“ den 2:3-Führungstreffer durch Kapitän Daniel Rückauf, mussten aber noch vor der Pause zwei Tore durch Markus Kofler und Stefan Braun zum 4:3-Rückstand hinnehmen.

Nach dem Seitenwechsel tat sich der FCE mit zehn Mann erst mal schwer, gefährlich vor das gegnerische Tor zu gelangen, konnte den Druck mit zunehmender Spielzeit aber wieder erhöhen. Die sich bietenden Möglichkeiten blieben aber ungenutzt. So landeten schließlich die Gastgeber in Person von Matthias Maierhofer das vermeintlich entscheidende 5:3, das aber Martin Häusler für den FCE postwendend wieder mit dem 5:4 konterte. Zum Ausgleich reichte es in der turbulenten Schlussphase nicht mehr.

mehr lesen

Mi

08

Mai

2019

FCE holt Dreier gegen Berg – Derby steht an

Hochspannung pur verspricht das Saisonfinale im Tabellenkeller der Kreisklasse Landshut für den FC Eberspoint. Dank des am Ende ungefährdeten 5:0-Heimsiegs gegen Schlusslicht Landshut-Berg sicherte sich die Rückauf-Elf drei überlebensnotwendige Punkte und gab den Abstiegsrelegationsrang zwölf wieder mal an den TSV Altfraunhofen weiter, der in Adlkofen mit 1:3 unterlag und somit jetzt einen Punkt hinter dem FCE liegt.

Mit vereinten Kräften (hier Philipp Lainer und Fabian Kirmeier) will der FCE den Klassenerhalt schaffen.
Mit vereinten Kräften (hier Philipp Lainer und Fabian Kirmeier) will der FCE den Klassenerhalt schaffen.

Gegen den Tabellenletzten durften sich die „Löwen“ aus Eberspoint diesmal keinen Patzer erlauben, falls sie in der kommenden Saison weiterhin in der Kreisklasse spielen möchten. Wie gewohnt war der Start in die Partie geprägt von hohem Pressing der Heimmannschaft. Bereits in den ersten Spielminuten gelang es den Eberspointern Großchancen herauszuspielen, doch konnten sie die Gefahr, die von den Kontern der Landshuter ausging, nur mit Mühe bannen. Trotzdem zahlte sich das Pressingspiel aus, sodass Maximilian Müller bereits in der 4. Minute zum 1:0 einlochen konnte. Der Trainer von Landshut Berg reagierte mit der Auswechslung von Lukas Zett, für ihn kam Patric Pausch. Auf die Einwechslung folgte ad hoc das 2:0 durch Florian Hagenberger (15. Minute). Die 2. Phase der ersten Halbzeit zeichnete sich durch erstarkende Landshuter aus, doch der FCE behielt immer einen Deut Vorsprung. Die kämpferische Phase hatte die Gelbe Karte für Ziyad Yassin (Minute 25) und Marcus Seisenberger (Minute 39) zur Folge. Vor der Halbzeit wechselte Berg Matthis Feyerabend für Roland Zisik (Minute 39) sowie Alexander Grah für Marcus Seisenberger (Minute 39). Trotz der frischen Spieler gelang es der Gastmannschaft nicht die „Löwen“ zu stoppen, wobei Maximilian Müller seinen zweiten Treffer zum 3:0 erzielte (Minute 42).

mehr lesen

Fr

03

Mai

2019

FCE braucht dringend Punkte

Der Befreiungsschlag blieb für den FCE bei der 2:4-Niederlage in Altfraunhofen aus. Der Einsatz stimmte, aber leider ließ sich der eine oder andere FCE-Spieler vom in unsäglicher Art und Weise einseitig leitenden Schiedsrichter zu unbeherrschten Reaktionen hinreißen.

Dauerläufer Florian Hagenberger (rechts im Bild) hat mit seinen „Löwen“ im Abstiegskampf längst noch nicht aufgegeben
Dauerläufer Florian Hagenberger (rechts im Bild) hat mit seinen „Löwen“ im Abstiegskampf längst noch nicht aufgegeben

Für beide Mannschaften war die Partie in Ergolding am 28.04.2019 ein 6-Punkte-Spiel, denn in der Tabelle waren beide Mannschaften direkte Konkurrenten. Mit derselben Punktezahl teilten sie sich die benachbarten Tabellenplätze. Direkt nach dem Anpfiff bewiesen die Löwen aus Eberspoint ihr Engagement und ihren Kampfgeist, indem sie mit sehr starkem Pressing in die Partie starteten. Gleich zu Beginn kam es fast zu einer Belohnung, als Florian Hagenberger beinahe per Kopf einnickte. Doch die Heimmannschaft schlief nicht ganz und setzte zum Konter an, wobei Roberto Sofietti bereits in der 8. Minute mit einem Distanzschuss das 1:0 für die Altfraunhofner erzielte. In der 13. Minute erhielt der gelb-vorbelastete Florian Häusler eine unnötige Gelb-Rote-Karte wegen meckern, was den Spielverlauf maßgeblich beeinflussen sollte. Durch diese fragwürdige Reaktion des Schiedsrichters entwickelte sich das Spiel zu einer hitzigen Partie, sodass Martin Häusler in der 20. Minute Gelb sah. Zu zehnt hielten die Gäste zwar gut dagegen, doch in Minute 22 und Minute 28 konnte das 2:0 und 3:0 nicht verhindert werden. Der Kampfgeist der Löwen war allerdings noch lange nicht gebrochen, denn die Mannschaft von Tobias Rückauf gab nicht auf. In der 31. Minute erzielte folglich Maximilian Müller den verdienten Anschlusstreffer zum 3:1. Vor der Halbzeit erhielten Markus Aigner (39. Minute) und Robert Tafelmayer (43. Minute) dann tatsächlich Gelb vom sonst gnädigen Schiedsrichter. Nach enormen Kampf der Löwen sowie starken Einzelaktionen von Julian Buchmeier und der gelben Karte von Maximilian Müller in der 43. Minute ging es dann in die Halbzeitpause

mehr lesen

Do

25

Apr

2019

FCE erkämpft sich einen Punkt nach 0:2 Rückstand

Im Nichtabstiegskampf der Kreisklasse Landshut hält sich der FC Eberspoint gerade so über Wasser und konnte nach einer verschlafenen ersten Hälfte gegen Rapid Vilsheim und 0:2-Rückstand noch ein 2:2 holen.

Einsatz, Leidenschaft und Überzeugung werden von Stephan Thalhammer (links) und seinen „Löwen“ in Altfraunhofen gefragt sein
Einsatz, Leidenschaft und Überzeugung werden von Stephan Thalhammer (links) und seinen „Löwen“ in Altfraunhofen gefragt sein

Bereits nach wenigen Spielminuten erkämpfte sich Vilsheim ein optisches Übergewicht, doch Chancen blieben erstmal Mangelware. Der FCE konnte die ehemaligen Ergoldinger Roider und Treimer zunächst durch taktische Fouls ausbremsen. Ein erster Freistoß segelte von Roider getreten an Freund und Feind am Pfosten knapp vorbei (15. Minute).  Vilsheim bleib auch in der Folge aggressiv und eroberte sich vor allem in den entscheidenden Zweikämpfen die Kugel. Nach einem weiteren Standard führte Rapid kurz aus, somit konnte Treimer über den Flügel durchbrechen. Anstatt zu Flanken nagelte Treimer den Ball ins kurze Eck zur 0:1 Führung (20 Minute). Noch geschockt von der Gästeführung hätten die „Löwen“ in der nächsten Szene schon fast das 0:2 kassiert: Nach einer Ecke scheiterte Niedermeier zunächst an Prinzhaus, den Abpraller konnte Vilsheim gleich zwei Mal nicht im Tor der Heimelf unterbringen (22. Minute). Nach einem langen Ball verpasste Roider per Direktabnahme das 0:2 (33. Minute). Die „Löwen“ fanden dann etwas besser in die Partie. Hagenberger konnte auf den völlig freistehenden Müller ablegen, welcher aber deutlich über das Tor zielte (36. Minute). Ansonsten verteidigte die Vilsheimer Abwehrreihe um Holmes und Niedermeier die Führung bis zur Pause äußerst geschickt.

mehr lesen